Sonntag, 30. August 2015

Beginn der Therapie mit RSÖ

 30.08.2015
Hallo mein Name ist David. Ich habe nicht kleinzelligen Lungenkrebs (Adenokarzinom) im Stadium 4 mit Metastasen in der Lunge und an den Nebennieren. Seit Dezember 2013 diverse Chemotherapien und die damit verbundenen Nebenwirkungen. Ich habe mir nun aufgrund meiner Internet  recherchen das Rick Simpson Öl besorgt und will es testen. Meine Erfahrungen und Testergebnisse werde ich hier in diesem Blog veröffentlichen.
Derzeitiger Gesundheitszustand:
Übelkeit und Apetitlosigkeit
Schmerzen
Belastbarkeit sehr geringfügig 24 Std. Sauerstoff wird seit August 2014 benötigt

Aufgrund der hohen Kosten habe ich mir 20 Gramm Rick Simpson Öl besorgen können, an dieser Stelle schon einmal Danke an Hans,  und hoffe es reicht bis zum nächsten CT im Oktober.
Also heute beginne ich mit dem Öl, ich fange mit 200mg an. Nach ca. 45 Min. merke ich den Eintritt des Hight`s nach 2 Std. habe ich Bettschwere.
Nachtrag vom 30.03.16: Wer mehr wissen will oder sonstige Fragen hat kann sich per email bei mir melden groschi64@web.de

Leider hat mein gesundheitlicher Zustand seit ich das RSO aufgebraucht habe deutlich verschlechtert und ich kann mir finanziell kein neues RSO kaufen, eine Spende für mich würde mir sehr viel bedeuten. Ich habe ein PayPal Spendenkonto eingerichtet.


Aktuell Aktuell Aktuell    07.04.2016
Ich habe noch etwas Geld von meinem Bruder bekommen können und mir RSO von Jozef gekauft zum
Preis von 40.-EUR/Gramm. Die erste Dosis habe ich gestern abend genommen und konnte das erste mal seit Wochen wieder durchschlafen, war vorher nicht so auch nicht als ich die Reste des RSO vom Hans genommen habe, die erste Dosierung von Jozef seinem RSO hatte ich mit 320mg und leichtem Flash ich werde auf 400mg heute erhöhen und den Verlauf der nächsten Tage am nächsten Dienstag zusammen mit dem Bericht des heutigen CT`s nachtragen.


02.09.2015
Nach 3 Tagen der Einnahme stellen sich Veränderungen ein. Ich muss tagsüber öfter zur Toilette  schlafe nun aber nachts deutlich besser, vorher musste ich 4 - 5 mal Nachts auf die Toilette, ich schlafe nun gute 8 Std. durch. Die Schmerzen sind auch deutlich zurück gegangen. Ich werde nun mal auf 300mg Täglich erhöhen. Der Apetit kommt nun auch langsam wieder.


16.09.2015
Nach 2 Wochen der Einnahme sind, ich nehme nun 470mg täglich, kleine Veränderungen bei der Belastbarkeit zu spüren. Ich brauche nun weniger zusätzlichen Sauerstoff, und kann mich auch mal wieder selbständig in der Wohnung bewegen. Da ich auch einen Insulinpflichtigen Diabetis Typ 2 habe hier der Hinweis das sich die Blutzuckerwerte auch verbessert haben, ich brauche nun auch weniger Insulin.
Also alles in allem erstmal alles besser als erwartet, aber erst das CT im Oktober wird zeigen ob auch der Krebs schon sichtbar angegriffen wurde. Nächste Woche habe ich wieder Chemo, mal schaun was die Nebenwirkungen dann noch machen.

24.09.2015
Gestern hatte ich wieder meine Chemotherapie (Carboplatin), normalerweise müsste es mir deutlich schlechter gehen. Übelkeit hab ich keine und die Atemnot hat sich nicht eingestellt.

27.09.2015
Nun kam doch noch mit Verzögerung eine Verschlechterung des Allgemeinzustands. Freitag und Samstag stellte sich wieder verstärkt Atemnot ein, Übelkeit bis jetzt noch nicht, aber ich habe seit Freitag wieder diese Appetitlosigkeit und kriege kaum etwas runter. Mein Blutzucker ist aber noch immer super, heute nüchtern 100mg/dl, dabei habe ich seit Mittwoch kein Insulin gespritzt (hatte am Mittwoch nüchtern 49mg/dl).

28.09.2015
Es geht mir heute deutlich besser. Der Appetit ist zwar schon wieder etwas besser könnte aber noch besser werden. Meine starke Atemnot hat sich auch schon gebessert, somit kann ich zum jetzigen Zeitpunkt sagen das es mir nur knapp 4 Tage nach der Chemo schlecht ging vorher waren es ca. 14 Tage.

09.10.2015 
Am 01.10. hatte ich meinen CT termin und hatte gehofft das ich diesen bei meinem Labortermin beim Onkologen am 07.10 kopiert bekomme, aber leider lag der Bericht noch nicht vor. Nächste Woche habe ich ein Arztgespräch beim Onkologen, dann kann ich sagen ob sich am Tumor bzw. Metastasen etwas getan hat.
Am 07.10 habe ich den letzten Rest meiner 20 Gramm RSÖ eingenommen, ich habe meine Bezugsquelle kontaktiert um nocheinmal 20 Gramm zu  kaufen. Auf jeden Fall kann ich sagen das das RSÖ in dem Monat der  Einnahme meine Lebensqualität deutlich gesteigert hat. Ich hoffe nun das ich möglichst schnell Nachschub bekomme.

14.10.2015
Gestern habe ich noch einmal 20 Gramm RSÖ vom Hans bekommen und werde die Einnahme also
weiterführen. Heute war Besprechung beim Onkologen über den CT Befund der im großen und ganzen in meinen Augen positiv ist. Im CT Bericht vom Juli wurde ja ein Wachstum des Tumors unter der aktuellen Therapie festgestellt, da es also hier keine negativen Änderungen gibt ist dies schoneinmal erfreulich. Der Pleuraerguss ist rückläufig was ich aber schon in den letzten Wochen bemerkt habe, die Atmung hat sich verbessert. Auch die Probleme im Bereich des Brustwirbels und im Becken sind auf dem Weg der Besserung.
Hier noch die CT Berichte vom Juli und Oktober zum nachlesen:




CT vom Juli 2015






















CT vom Oktober 2015








Also es bleibt spannend und ich werde weiter berichten.

20.10.2015
Am Wochenende ging es mir nicht gerade gut. Ich habe wohl eine Erkältung mit leichtem Fieber. Ansonsten gibt es nichts neues, morgen bekomme ich wieder meine Chemotherapie wobei sich meine Begeisterung Naturgemäß in grenzen hält.

29.10.2015
Es ist mal wieder Zeit etwas zu berichten, letzten Mittwoch war wieder Chemo und ich berichte hier über die Nachwirkungen.  Am Donnerstag Abend traten leichte Übelkeit, Appetitlosigkeit und verschlechterung der Atmung ein. Die Atemnot verstärkte sich dann bis Samstag und begann am Sonntag sich wieder zu verbessern, heute bin ich auf dem gesundheitlichen zustand wie vor der Chemo. Aber alles in allem waren die Nebenwirkungen geringer als vor der einnahme von dem RSÖ. Momentan nehme ich ca. 400mg RSÖ täglich abends ein. Da das nächste CT erst im Januar geplant ist werde ich nun die Entwicklung der Tumormarker im Auge behalten und berichten.

04.11.2015
Die letzten Tage hat sich mein Allgemeinzustand weiter verbessert. Keine Übelkeit oder Schmerzen der Appetit kommt auch langsam wieder und meine Belastbarkeit hat sich ein wenig verbessert. Da ich heute einen Labortermin hatte habe ich nach den Tumormarkern gefragt.
Marker            23.09.15          28.10.15           Norm.
CEA                  469,4                608,9               <10 ng/ml
Cyfra 21-1           5,5                     8,2               <  3 ng/ml
NSE                   19,2                    10,0                  12,5 ug/l
SCC                     0,5                      0,6               < 5ug/l

Der NSE Wert ist einer der wichtigsten und hat sich deutlich gebessert, die leichten erhöhungen der anderen Werte ist nicht tragisch. So das wars erst einmal, nächste Woche werde ich wieder einen Eintrag zufügen.

12.11.2015
Da die nächsten Tumormarker erst im laufe des Monats bestimmt werden nun erst einmal sporadisch Einträge über mein Befinden. Es geht mir im großen und ganzen gut, kein Schmerz, keine Übelkeit und kein erbrechen. Nur Appetit habe ich keinen und muss mich zwingen etwas zu essen, ich habe wieder 3 Kg an Gewicht verloren, aber bis zum Normalgewicht kann ich noch 8 Kg verlieren. Mein RSO geht nun wieder zur neige und ich werde Hans kontaktieren um weitere 20 Gramm Öl zu bekommen. Auf jeden Fall fühle ich mich mit der Einnahme sehr wohl, und diese verbesserte Lebensqualität möchte ich so lange wie möglich erhalten.

18.11.2015
Das Wochenende war nicht wirklich gut. Ich hatte leichte ständige Übelkeit, Appetitlosigkeit, die Belastbarkeit war auch nicht gerade gut und essen muss ich mir reinzwingen. Heute Früh ging es mir dann aber schon wieder ganz gut, aber andererseits war ich heute auch bei der Chemo, ich wollte gestern den Termin für die heutige Chemo absagen aber da es mir im großen und ganzen besser geht bin ich hingegangen. Ich hoffe mal die nächsten Tage werden einigermaßen gut.



25.11.2015
Nach der Chemo am 18.11.15 ging es mir ersteinmal unverändert. Mein gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich dann ab Freitag, mir war übel ich musste erbrechen und die Belastbarkeit wurde stark eingeschränkt. Im laufe des Sonntag stellten sich Verbesserungen bei der Belastbarkeit ein, die Übelkeit hat sich abgeschwächt. Seit Montag geht es wieder steil Bergauf, keine Übelkeit mehr und die Belastbarkeit ist wieder so gut wie vor der Chemo. Alles in allem kann ich mit nur 3 Tagen Nebenwirkungen gut leben.

26.11.2015
Da mein RSO fast alle war habe ich mich heute mit Hans getroffen und weitere 20 Gramm RSO bekommen. Bei unserem Treffen berichtete mir Hans von seinem Projekt einer Cannabis Klinik, das Projekt wird von den Laboren in denen das RSO hergestellt wird und fachkompetenten Ärzten unterstützt. Das hätte für alle Betroffenen viele Vorteile da dort das orginal RSO an die Patienten weitergegeben wird. Ich drücke Hans auf jeden Fall die Daumen das das geplante Vorhaben recht schnell umgesetzt werden kann, also alle Betroffenen Bitte mit die Daumen drücken. Ansonsten gibt es nichts neues, ausser das das Treppen steigen (1 OG) wieder ohne Pausen klappt letzten Freitag musste ich noch 3 Verschnaufpausen auf der Treppe einlegen.
Das wars erstmal für diese Woche, ich werde zukünftig immer Mittwochs den Blog aktualisieren.

02.12.2015
In den letzten Tagen gab es fast täglich eine kleine Verbesserung der Belastbarkeit. Ich habe auch nach etwas mehr Belastung keine so ausgeprägte Atemnot wie noch vor einer Woche. Auch bei der Ernährung gab es heute fortschritte, ich hatte Frühstück und Mittagessen mit fast schon normalen Mengen essen können. Ich hoffe das der Appetit erhalten bleibt. Zur Zeit nehme ich von dem RSO täglich abends zwischen 430 und 510 mg ein und komme damit gut zurecht.

09.12.2015
In den letzten Tagen hat sich mein Allgemeinzustand wieder verschlechtert. Vor allem liegt es daran das ich die letzten 3 Tage wieder kaum etwas essen kann und mich grob unwohl fühle. Mit der Luft sieht es so aus das hier eine kleine besserung eingetreten ist, allerdings habe ich festgestell das morgens beim abhusten etwas Blut mitkommt. Da ich nächste Woche wieder Chemo bekommen soll habe ich heute bei der Blutentnahme schon gesagt das ich eventuell, wenn es mir nicht besser geht, die Chemo absagen werde. So mehr gibt es im Moment nicht zu berichten, nächsten Mittwoch werde ich weiter berichten.


 
17.12.2015
Gestern war die Chemo geplant, wurde aber auf den 21.12.15 aufgrund des Allgemeinzustands verschoben. Ich fühle mich zwar nicht schlecht aber dadurch das ich kaum noch etwas essen kann bin ich ein wenig schwächlich. Zur Zeit nehme ich 500mg RSO abends ein was ich weiter beibehalten werde. Ich hoffe nur das das mit dem essen besser wird und ich wieder zu kräften komme.
Da es sonst nichts neues gibt werde ich das Tagrebuch am Montag, nach der Chemo, weiterführen und wünsche allen ein geruhsames Wochenende.

26.12.2015
Am Montag hatte ich die verschobene Chemo bekommen, da mir aber bereits während der Infusion schlechter ging wurde diese nach etwa 3/4 abgebrochen. Darum habe ich das Tagebuch nicht schon am Montag sondern erst heute weiterführe. Am Dinstag und Mittwoch verstärkte das unwohlsein und donnerstag Freitag war nicht an essen zu denken, und ich habe deutlich abgebaut. Heute geht es mir schon etwas besser und ich konnte schon wieder eine Kleinigkeit essen, und es scheint weiter bergauf zu gehn. Meine tägliche Ration RSO beträgt nun 0,45-0,5 Gramm das nächste CT ist für den 07.01.2016 angesagt, ich bin gespannt was dabei rauskommt.

29.12.2015
Hier noch ein kleines update vor der Jahreswende. Seit gestern geht es mir deutlich besser und der Appetit kommt auch langsym wieder. Allerdings waren die Nebenwirkungen der Chemo diesesmal ungleich heftiger als bisher, so schlecht ging es mir lange nicht mehr. Aber es geht mir ja schon wieder besser. 
Und nun wünsche ich noch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem Gesundheit!!

Dienstag 05.01.2016
Es ist mal wieder Zeit für ein update. Es geht mir nun täglich besser, seit Sonntag geht es auch mit dem Essen besser. Ich habe nun schon fast wieder den gesundheitlichen Zustand wie vor der Chemo erreicht. Vor allem geht es nun wieder mit der Belastung durch bewegung, ich kriege nun keine Atemnot mehr nachdem ich 10 m bis zur Toilette gelaufen bin. Also alles wieder gut und ich habe noch für ca. 14 Tage RSO, bei der Menge von täglich 0,5g. Am Donnerstag ist das nächste CT dran, den Bericht vom Radiologen werde ich beim nächsten Arztgespräch am 14.01.16 erläutert bekommen und dann auch wieder einen scan des Berichtes einfügen. Bitte bitte die Daumen drücken das sich sichtbare veränderungen zeigen.


Dienstag 02.02.2016
Tut mir leid das ich mich erst so spät melde. Leider waren die letzten Wochen nicht so gelaufen wie ich mir das erhofft hatte. Der Tumor und die Metastasen sind gewachsen und es mussten Entscheidungen getroffen werden. Ich habe mich entschieden keine weiteren Chemo`s zu machen und den Tumor nochmals zu bestrahlen, was seit letzter Woche auch passiert.
Zum RSO: Ich hatte es bis zum 10.01.16 genommen dann war es alle. In den folgenden Tagen verschlechterte sich mein Allgemeinzustand wieder und ich habe von Hans noch einmal 14 Gramm bekommen.  Ich nehme nun wieder seit 2 Tagen das RSO und es geht mir wieder besser. Entzugserscheinungen sind nicht eingetreten lediglich der Allgemeinzustand ging langsam wieder auf den Anfangsstatus vor RSO zurück.


Meine Empfehlung zum RSO ist allerdings positiv. Es kann nicht jeden heilen oder bei jedem den Krebs stoppen es hat aber das Potential die mit der Krankheit verbundenen Leiden sehr stark zu lindern. Also nicht gleich aufgeben und das RSO selbst für sich testen, es wirkt bei jedem halt anderst.
Mein fazit: Da der finanzielle Aufwand sehr hoch ist und meine Möglichkeiten ausgeschöpft sind werde ich es mir nicht weiter leisten können, würde es aber auf jeden fall tun um zum ende hin wenigstens einegermassen beschwerdefrei ins jenseits zu entschweben.
Es folgt noch der CT Bericht, sollten sich doch noch Änderungen zeigen werde ich sporadisch darüber berichten, also könnt Ihr ab und zu mal schaun ob ich was zugefügt habe.







21.02.2016
Die letzten Wochen ging es mir eher schlecht. Ich nehme nun seit 2 Wochen Antibiotika und es kommt nun eine wenn auch geringe Besserung. Seit der Chemo im Dezember 2015 nehme ich nur das RSO wie gewohnt abends ein, ca. 500mg. Ich hatte Anfang Februar 10 Bestrahlungen des Lungentumors bekommen, die Dosis war aber gering da der Tumor das 2. mal bestrahlt wurde. Als letzte schulmedizinische Therapie beginne ich nun nächste Woche eine Tabletten Chemo mit Iressa (Monatspackung kostet 3460.-EUR), bei den kosten würde ich lieber jeden Monat 20 Gramm RSO nehmen (kosten 1700.-EUR).

02.03.2016
Es ist mal wieder soweit das ich ein update schreiben kann. Ich habe die Tumormarker aktualisiert wobei auffällt das der NSE anfangs stark rückläufig war und mittlerweile deutlich über dem Anfangswert gestiegen ist, beim CEA war eine stätige erhöhung eingetreten.
Nachdem ich nun meine Antibiotika genommen habe ist die Belastbarkeit allgemein besser geworden. Ich habe Hans kontaktiert um noch einmal RSO zu bekommen, da im April das nächste CT geplant ist nehme ich das RSO bis dahin weiter ein.
 
 Marker            23.09.15         28.10.15         11.12.15          14.01.16        Norm.
CEA                  469,4                608,9                 834,7               993,9       <10 ng/ml
Cyfra 21-1           5,5                     8,2                      8,5                               <  3 ng/ml
NSE                   19,2                    10,0                     9,2                  25,3         12,5 ug/l
SCC                     0,5                      0,6                     0,7                              < 5ug/l
CRP                     1,0                      0,9                                            4,2


13.03.2016
Die letzten Tage gab es leichte verbesserungen bei der Belastbarkeit, ich kann mich wieder etwas besser in der Wohnung bewegen aber Treppensteigen ist noch schwierig. Da ich seit 14 Tagen die Tablettenchemo mit Iressa nutze kann ich nicht genau sagen ob die eingetretene Besserung vom RSO oder den Tabletten kommt. Einzig zu den Nebenwirkungen kann ich sagen das sich seit 2 Tagen Haut zwischen und auf den Fingern löst, war so auch im Beipackzettel als Nebenwirkung aufgeführt. Mein Vorrat an RSO reicht noch bis zum nächsten CT das für Anfang April geplant ist, ich werde den Bericht nach erhalt hier wieder veröffentlichen.
Das war es erst einmal wieder, es bleibt spannend.


30.03.2016
So nun mal wieder ein kurer Zwischenbericht. Tagsüber komme ich zur Zeit ganz gut zurecht bin aber öfters niedergeschlagen da ich Nachts nicht durchschlafen kann. Beim sitzen/liegen habe ich keinerlei Atemprobleme und die Sauerstoffsättigung liegt bei 97% (bei Sauerstoffgebe von 3 Liter/Minute). Nach Belastung , damit meine ich 10 Meter zur Toilette und zurück, setzt eine Beklemmung in der Brust ein ähnlich wie bei Atemnot aber der Sauerstoffgehalt geht nicht unter 94% (bei Sauerstoffgebe von 3 Liter/Minute) wobei der Puls von normal ca. 80 bis auf 180 hoch geht.
Das nächste CT habe ich am 07.04.2016 und das Ergebniss erfahre ich am 11.04.2016, den Bericht vom CT werde ich dann auch noch einstellen.
Heute werde ich den Rest meines RSO einnehmen und schauen wie es weitergeht, ich würde es gern weiter einnehmen kann es mir aber finanziell nicht leisten. 

12.04.2016
Hier nun wie versprochen der aktuelle CT Bericht. Im CT spiegelt sich mein derzeitiges befinden ganz gut wieder, jeder Schritt fällt mir im Moment schwer.
Ich nehme nun seit 06.04.16 das RSO das ich vom Jozef erhalten habe ein. Zur Zeit nehme ich abends aDa es mir körperlich im Moment nicht so gut geht werde ich den Blog weiter nur sporadisch bzw. bei größeren Veränderungen berichten.

Hier nun der CT Bericht:
 

17.04.2016
Ich nehme das RSO vom Jozef nun 1,5 Wochen und es haben sich Veränderungen ergeben. Ich kann weiterhin durchschlafen, der Appetit ist gut und die Schmerzen gehen zurück. Bei der Belastbarkeit hat sich nicht viel getan aber ich habe das Gefühl das es ein wenig besser geworden ist.Im Moment kann ich sagen das das RSO von Jozef genauso gut wirkt wie das von Hans Grewe, das allerdings zum halben Preis von 40.-EUR/Gramm von Jozef.

09.05.2016
Dieses wird der letzte Eintrag. Das RSO vom Jozef habe ich bis auf jetzt weiter genommen. Unter der Einnahme hat sich letzten wochen das gesamte schlimmer geworden. Ich werde nocheinmal RSO vom Hans Grewe von RSO beziehen um die leidern zu lindern.


BLOG aufgrund des schlechten Gesundheitszustand geschlossen !!!!!°°!!°!!°!°°!



Keine Kommentare:

Kommentar posten